Ursus® Formati Logo

So schreibe ich in meine Hefte

Struktur und Ordnung ist mir wichtig. Das wissen meine Schülerinnen und Schüler. Obwohl wir seit der 1. Klasse daran arbeiten, lassen manche Hefteinträge trotzdem zu wünschen übrig. Deshalb ist das Gestalten eines ordentlichen Hefteintrages jedes Jahr wieder ein Thema, das geübt werden muss. Längst habe ich meine "10 Gebote" verschriftlicht, damit die Kinder die Anforderungen ins Heft kleben und ständig vor Augen haben.

Und so sieht bei uns ein ordentlicher Hefteintrag im Formati Schreibheft aus:

  1. Ich beginne den Eintrag rechts oben, mit dem Datum.
  2. In die erste Zeile schreibe ich die Überschrift mit Farbe.
  3. Danach lasse ich eine Zeile frei.
  4. Ich schreibe mir meiner Füllfeder langsam und leserlich.
  5. Ich schreibe nicht über die Zeile hinaus, sondern trenne rechtzeitig.
  6. Wichtige Wörter unterstreiche ich genau mit Lineal und Farbstift.
  7. Arbeitsblätter schneide ich zurecht und klebe sie ordentlich ein.
  8. Wenn ich fertig bin, kontrolliere ich nochmal alle geschriebenen Wörter. Wenn ich ein Wort nicht mehr mit dem Tintenkiller korrigieren kann, streiche ich das Wort sauber durch und schreibe es nochmal.
  9. Mit Farben kann ich meinen Hefteintrag zum Schluss noch verschönern.
  10. Wenn ich mit meinem Hefteintrag zufrieden bin, gebe ich das Heft ab.

Meine Vorlage mit allen wichtigen Regeln für einen ordentlichen Hefteintrag kannst du dir hier kostenlos downloaden: So schreibe ich in meine Hefte

Die 10 Tipps sind für die Kinder eine große Hilfe und jedes Jahr wiederholen wir, wie ein guter Hefteintrag gelingt und gestalten dazu passend eine Heftseite.

Die Sommerferien stehen vor der Tür und für viele Kinder sind die Ferien heuer mit einem Urlaub in Österreich verbunden.

Grund genug um das Schreiben von Postkarten zu üben, schließlich sendet jede/r gerne Grüße an Freunde oder Familie. Aber wie schreibe ich eine Postkarte? Was muss beachtet werden?

Mit dieser Frage haben wir uns in der 2. Klasse vor den Sommerferien beschäftigt und die wichtigsten Details im Schreibheft von Formati S.4 festgehalten. Die Hilfslinie gibt den Zweitklässlern Orientierung um eine ordentliche Form im Heft zu wahren.

Die derzeitige Klassenteilung in Gruppe A und B haben wir dazu genützt um jeweils den Kindern aus der anderen Gruppe Postkarten zu senden.

Bevor das Schuljahr zu Ende geht wird vor allem jetzt nach der "Corona Zeit" ganz viel wiederholt. In den vergangenen Wochen stand das Thema Wortarten im Mittelpunkt, hier insbesondere Namenwörter, Nomen.

Alles bisher gelernte habe ich mit den Kindern in kurzen Infotexten zusammengefasst. Wichtig ist es mir, dass die Kinder diese Informationen auch beim freien Schreiben anwenden können und beim Verbessern selbst auf das Gelernte zurückgreifen.

Unsere Formati Schreibhefte sind fast voll aber die Sommerferien nahen...

Das freie Schreiben steht bei uns derzeit im Fokus – besonders die Bildgeschichte.

Die Bilder für die Geschichte heute, stammen aus unserem Deutschbuch – Wunderwelt Sprache 3.

Die Klasse wurde in zwei Gruppen geteilt und jeweils von einer Lehrerin betreut. Zu den einzelnen Bildern machten wir uns vorerst Notizen, um dann einfacher die Sätze schreiben zu können.

Anschließend schreiben wir anhand der Stichwörter unsere Bildgeschichte. Die Kinder durften sich für abwechslungsreiche Satzanfänge entscheiden, damit unsere Geschichte noch spannender wird. Eine wörtliche Rede wurde dabei auch mit eingebaut.

Die Sätze wurden von der Tafel in unser Schulübungsheft S.5  abgeschrieben. HÜ an diesem Tag war, die Geschichte in unser Schönschreibheft S.4 zu übertragen.

Damit das Üben der Personalformen nicht langweilig wird durften die Kinder eigenständig Sätze mit Hilfe eines Würfels kreieren. Die Kinder bekamen von mir ein Blatt mit vorgegebenen Satzteilen und je einen Würfel. Durch die gewürfelten Zahlen entstanden die Sätze, da jeder Satzteile mit einer Zahl von 1 - 6 versehen war. Welches Verb sie für den Satz verwenden, habe ich den Kindern überlassen. Die Schwierigkeit besteht darin, dass sie das Verb zur jeweils gewürfelten Person, richtig abwandeln.

 

 

 

Den Kindern meiner Klasse gefällt diese Art des Schreibens sehr gut und ich finde es gut, dass man den Würfel und die diversen Satzteile auf unterschiedliche Art und Weise anwenden kann. Immer wieder entstehen durch die vorgegebenen Satzteile z.B. auch lustige Unsinn-Sätze.

 

Als Deutschheft verwenden wir in der 2. Klasse das Schreibheft s.4.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Wann ist eigentlich Vormittag? Und wann erledige ich meine Hausübungen oder wann spiele ich mit meinen Puppen?

Wir sammelten die lustigsten Antworten, denn Zeitgefühl ist den meisten Kindern der Klasse fremd gewesen!

Daher sortierten wir die Tageszeiten und besprachen alle Details im Sitzkreis. Anschließend bekam jedes Kind ein Kärtchen und durfte es zur passenden Tageszeit legen. So wurde ersichtlich, dass man manche Dinge an zwei Tageszeiten macht --> zB.: Zähne putzen, lesen, spielen etc.

Mit den Kärtchen bildeten wir ganze Sätze die auch grammatikalisch richtig waren. In der Früh... Am Vormittag ... Zu Mittag.... Am Nachmittag... Am Abend ... In der Nacht....

 

Letztendlich suchte sich jedes Kind eine Aktivität jeder Tageszeit aus und schrieb damit einen Satz ins Formati Schreiben s4. Das ist unser derzeitiges Schulübungsheft. Wer wollte durfte auch eigene Aktivitäten aufschreiben die nicht auf den Kärtchen zu finden waren.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Im neuen Jahr beginnen wir ganz entspannt und wiederholen die verschiedenen Wortarten.

Dazu lagen verdeckt einige Wortkärtchen in einem Sitzkreis. Jeweils ein Kind zog ein Kärtchen und las das Wort darauf vor. Anschließend wurde erklärt, was das Wort bedeutet und woran man erkennt um welche Wortart es sich handelt. So lernen die Kinder ganz spielerisch viele neue Wörter kennen und die passende Einordnung dazu.

Die Kinder durften sich dann passende Adjektive aussuchen und Sätze damit schreiben. Die Verbindung von Nomen und Adjektiven erleichtert den Kindern die Sätze zu formulieren. Adjektive deshalb, weil wir uns diese und nächste Woche genauer mit ihnen beschäftigen werden. Die Übung bietet dafür den perfekten Einstieg!

Im Schreibheft s.4 schrieben die Kinder dann ihre Sätze auf. Die Formati Lineatur erleichtert den Kindern das Schreibenlernen und immer mehr Kindern entdecken dadurch den Spaß am formulieren - erst mündlich und dann schriftlich.

Im Teilbereich Lesen liegt unser Schwerpunkt momentan auf dem betonten Lesen. Das ist ein sehr schwieriges Gebiet. Die Sprechpausen nach einem Satzzeichen werden nur selten eingehalten und auch die Stimme wird noch nicht ganz passend eingesetzt.
Manchen Kindern ist das laute Vorlesen vor der gesamten Klasse unangenehm,  Motto: Hauptsache es ist schnell vorbei! 🙂

Deshalb üben wir täglich die Satzzeichen. Wie nennt man Sätze mit ! . ? am Ende? Wie verändert sich die Stimme beim Lesen etc?

Mit Hilfe von Arbeitsblättern setzen die Kinder die Satzzeichen selbst ein und lesen sie dann dementsprechend vor. Die anderen Kinder dürfen erraten welches Zeichen eingesetzt wurde.

Anschließend schreiben die Kinder dann Sätze in ihr Formati S.4
Dieses bietet den passenden Zwischenschritt, weg von der Lineatur der ersten Klasse hin zu einem Heft mit Standard-Lineatur. Vorerst sind wir aber über die letzte verbleibende Hilfslinie noch sehr froh, im kommenden Schuljahr wird dann mit dem S.5 endgültig auf einer Lineatur ohne Zusatzlinien geschrieben.

@ Format Werk GmbH, 2020, All rights reserved.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram